Wohin?

In welchem Land realisiert man die „erste Säule der Freiheit“ am besten?

Für weltweit daheim ist die Antwort einfach:

Natürlich im Land mit den besten Einwanderungsbestimmungen.

Das können wir pauschal so sagen, weil die weltweit daheim S.A. sich ja kontinuierlich – gemäß der Kundenvorgaben – international entwickelt. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis man Anlagen überall dort hat, wo die Investoren hin wollen. Wenn Sie aber KEINE flexible Wohnform in der Hinterhand haben, müssen Sie natürlich genau prüfen, welches Land zu Ihnen passt. Sie legen sich ja fest, binden rel. viel Kapital.

Bezgl. Aufenthaltsgenehmigung haben wir viele Möglichkeiten durchforstet. Ok, zu einigen asiatischen Ländern wie z.B. zu China, Indien, Pakistan haben wir keinen Bezug und somit sind diese Gegenden auch nicht in die Auswahl gelangt. Wir sind nach intensiver Recherche auf ein Startland gekommen, welches zwar mehr und mehr als Auswanderungsland entdeckt wird, aber immer noch als „exotisch“ gilt.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir konkrete Details nur auf unseren internen Mitgliederseiten besprechen.

Soviel sei verraten

  • Das Land ist nicht um die Ecke.
  • Das Land liegt nicht auf einem gefährlichen Vulkangürtel.
  • Das Land erhebt lediglich 10% Steuern und ebenfalls 10% Mehrwertsteuer.
  • Das Land hat die älteste und stabilste Währung des Kontinentes.
  • Das Land ist wenig korrupt.
  • Das Land ist sehr deutschfreundlich (das ist unglaublich, wenn man spürt, das man als Biodeutscher willkommen ist).
  • Das Land hat 98% Christen, ist aber vergleichsweise patriarchalisch.
  • Das Land hat deutsche Schulen und Universitäten mit gutem, internationalem Ruf.
  • Das Land entwickelt sich ausgezeichnet. Man sieht, dass überall in Industrie und Infrastruktur investiert wird.
  • Das Land hat vor allem außerhalb der Großstätte niedrige Lebenshaltungskosten.
  • Das Land ist sehr fruchtbar (bis zu 4 Ernten). Nur echte Künstler sind in der Lage, einen Hungertod zu sterben.

Niedrige Hürden

Entscheidend sind aber die derzeit noch sehr niedrigen Hürden für die permanente Aufenthaltsgenehmigung bzw. den inländischen Pass.

  • Die Permanente Aufenthaltsgenehmigung kann man bereits nach einer Woche haben. Der Pass kann quasi umgehend beantragt werden.
    Im Vergleich: In den klassischen Auswanderungsländern ist das eine jahrelange Prozedur.
  • SEHR niedrige Kosten: die reinen Kosten liegen bei ca. 500€ für die Ämter und die Papiere. Es lohnt sich aber zusätzlich ca. 850€ für einen erfahrenen Einwanderungshelfer zu investieren.
  • Unglaublich günstige Kaution: für eine Familie liegt die Kaution gerade einmal bei ca. 4500€. Bei Patchwork-Konstellationen wird allerdings die Kaution pro Person fällig. In den klassischen Auswanderungsländern legen Sie gut und gerne 100.000€ auf den Tisch.
  • Die Aufenthaltsgenehmigung erlischt nicht!!!, selbst wenn man im Ausland lebt. Das ist in den meisten anderen Ländern anders.
  • Nach der Aufenthaltsgenehmigung ist die Beschaffung des Passes nur noch eine Formalie. Der Pass berechtigt nicht nur die inländischen Geschäfte zu erledigen, sondern ist zugleich die Reiseerlaubnis für fast den ganzen Kontinent.

Es gibt aber leider Überlegungen, die Aufenthaltsgenehmigung auf zwei Jahre zu befristen und die Kaution zu verzehnfachen.

Kostenabschätzung

Aktuell kosten Flug, Aufenthalt (ca. 10 Tage) und ein Einwanderungshelfer grob 3300€ pro Person. Es kommt noch die Kaution hinzu. Dafür haben Sie dann die erste Säule einer validen Exit-Strategie schon in der Tasche.

Weitere Details stehen unseren Mitgliedern auf den internen Seiten zu Verfügung.

Sie müssen sich anmelden um den restlichen Inhalt angezeigt zu bekommen. Bitte . Noch kein Mitglied? Noch kein Mitglied? Registriere dich hier!